Der Studienkreis für Tourismus und Entwicklung beschäftigt sich mit entwicklungsbezogener Informations- und Bildungsarbeit im Tourismus. In diesem Zusammenhang gibt er die "SympathieMagazine" und andere Publikationen heraus, führt internationale Wettbewerbe durch, veranstaltet Aus- und Fortbildungsseminare für im Tourismus Beschäftigte, ist in den Bereichen Tourismusforschung und -beratung tätig und beteiligt sich am Dialog über Fragen touristischer Entwicklung.

Der Studienkreis für Tourismus und Entwicklung ist ein eingetragener Verein mit gemeinnützigen Zielen. Er arbeitet frei und unabhängig.

Informationen zu allen SympathieMagazinen finden Sie unter www.sympathiemagazin.de.

Hier können Sie auch direkt bestellen.

„Judentum verstehen“
Judentum ist bunt, lebendig und steckt voller Überraschungen. Wo sonst dauern die Tage 25 Stunden und erlaubt man sich den Luxus, einmal die Woche so zu tun, als ob die Welt vollkommen sei? Das SympathieMagazin widmet sich den vielfältigen Aspekten jüdischen Lebens in den unterschiedlichsten Ländern, sensibilisiert Lesende für die Mechanismen von Antisemitismus in Geschichte und Gegenwart und schafft so eine ideale Grundlage für einen fruchtbaren Austausch mit Jüdinnen und Juden weltweit.
Mehr Infos über das SympathieMagazin Judentum


„Menschenrechte verstehen“
Menschenrechte sind Rechte, die jedem von Geburt aus zustehen – und doch sind sie keine Selbstverständlichkeit. Denn Pressefreiheit, Religionsfreiheit und sogar das Recht auf körperliche Unversehrtheit werden nicht überall respektiert. In den Artikeln wird aufgezeigt wie jeder in seinem Alltag, auch als Tourist, Menschenrechtsverletzungen erkennen kann. Das Magazin analysiert die aktuelle Situation weltweit und macht Hoffnung auf eine Zukunft, in der die Würde des Menschen tatsächlich unantastbar ist.
Mehr Infos über das SympathieMagazin Menschenrechte


"Frankreich verstehen"
gewährt Einblick in ein Land, das wie kein anderes in Europa die Welt des Westens repräsentiert. Ist das vielleicht einer der Auslöser dafür, dass Frankreich immer mehr zur Zielscheibe terroristischer Anschläge wird? Diesem und anderen komplexen politischen Zusammenhängen geht das SympathieMagazin nach und macht gleichzeitig Lust, die Heimat des "savoir vivre" persönlich kennenzulernen.
Mehr Infos über das SympathieMagazin Frankreich


"Spanien verstehen"
Trotz Wirtschaftskrise bleibt Spanien eines der perspektivreichsten Länder in Europa. Die Menschen dort gehören zudem zu den eifrigsten Befürwortern der Idee eines geeinten Europas. Inzwischen befindet sich Spaniens Wirtschaft auf dem Weg der Erholung, doch die Herausforderungen bleiben gewaltig. Die Autoren von "Spanien verstehen" erklären im Magazin beispielsweise, warum sich das Zweiparteiensystem quasi über Nacht auflöste und fragen nach den Zukunftsaussichten der heranwachsenden Generation.
Mehr Infos über das SympathieMagazin Spanien


"Iran verstehen"
Sollte man den Iran aktuell beschreiben - Hoffnung und Aufbruchstimmung wären passende Attribute. Der Tourismus entwickelt sich dabei besonders dynamisch: kulturelle Vielfalt, aufgeschlossene Menschen und nicht zuletzt eines der sichersten Länder der Region. Doch einige Widersprüche bleiben. Reisende sollten sich z.B. auf einen "Halal-Tourismus" einstellen. Das SympathieMagazin "Iran verstehen" spürt überraschende, faszinierende und manchmal auch problematische Seite des Landes auf.
Mehr Infos über das SympathieMagazin Iran


"Südafrika verstehen"
Seit dem Ende der Apartheid ist viel erreicht worden in Südafrika. Das Land am Kap der guten Hoffnung ist zu einer stolzen Demokratie geworden - die jedoch nach wie vor gegen Ungleichheit, Armut und Gewalt zu kämpfen hat. Das neue SympathieMagazin spannt den Bogen von der sozioökonomischen und politischen Situation des Landes hin zu den landschaftlichen Schönheiten und kulturellen Höhepunkten der Regenbogennation - und zeigt mit wie viel Kreativität und Zuversicht die Menschen ihren Alltag meistern.
Mehr Infos über das SympathieMagazin Südafrika


Berlin-Deklaration "Transforming Tourism", die Agenda 2030 benötigt eine Tourismuswende


2017 haben die vereinten Nationen zum "Internationalen Jahr des Nachhaltigen Tourismus für Entwicklung"erklärt. Damit wird die wichtige Rolle des "nachhaltigen" Tourismus hervorgehoben. Über 30 Repräsentanten der Zivilgesellschaft und Wissenschaft, unter anderem der Studienkreis für Tourismus und Entwicklung e.V., haben im März 2017 die Berlin Deklaration "Transforming Tourism" erstellt. Gemeinsam setzen sich diese Repräsentanten für nachhaltige Entwicklung ein und wollen einen Wandel im Tourismus erwirken.

Mehr Information unter:
fairunterwegs
NaturFreunde international
Tourism Watch
Transforming Tourism



TO DO! 2018


Die Teilnahmebedingungen und Anmeldung für die neue Ausschreibungsrunde sind ab sofort online!




SympathieMagazine - Mehr als ein Reiseführer
Unterhaltsam informieren - auf knappem Raum. In kurzen Artikeln beleuchten SympathieMagazine komplexe Sachverhalte und gewähren ihren Lesern Einblicke in fremde Kulturen, Religionen und andere Themen.
Mit viel Respekt und Zuneigung erzählen die Magazine vom Alltag, von Lebensweise und Gebräuchen, von Kunst und Wirtschaft, Geschichte und Politik des Gastlands.
Die Magazinreihe umfasst inzwischen über 50 Länder-, Religions- und Themen-Magazine.
Mehr Infos auf der SympathieMagazin Website www.sympathiemagazin.de




Interkulturelle MotivationsSeminare für Reiseleiterinnen und Reiseleiter in Entwicklungs-, Schwellen- und Transformationsländern
Die Motivationsseminare stellen ein praxisbezogenes, interkulturelles Trainingsprogramm für Reiseleiterinnen und Reiseleiter dar, die deutsch- oder englischsprachige Urlauber betreuen. Die Seminarteilnehmer sollen sich ihrer wichtigen Rolle als Kulturvermittler bewusst werden und diese Rolle aktiv ausüben.
Das Angebot wendet sich an Reiseveranstalter, Touristikagenturen, Tourist Boards, Tourismusministerien oder Tour Guide Associations, die ihre Tour Guides interkulturell fortbilden möchten.
Mehr Infos auf der MotivationsSeminare Website www.tourguide-qualification.org




TO DO! Internationaler Wettbewerb Sozialverantwortlicher Tourismus
Der TO DO! zeichnet Projekte, Maßnahmen und Angebote aus, die sich für einen sozialverantwortlichen Tourismus einsetzen. Wichtigstes Kriterium dabei ist die Einbeziehung unterschiedlicher Interessen und Bedürfnisse der ortsansässigen Bevölkerung bei Planung und Umsetzung. Die prämierten Projekte werden einer breiten Öffentlichkeit bekannt gemacht.
Der Wettbewerb wird jedes Jahr veranstaltet - Bewerbungsschluss 31. August.
Mehr Infos auf der TO DO! Website www.todo-contest.org





Filmwettbewerb Zukunftsfähiger Tourismus
Das Reiseentscheidungs- und Urlaubsverhalten wird zunehmend auch durch die audiovisuellen Medien beeinflusst. Der TOURA D´OR zeichnet Filmproduktionen aus, die sich für einen sozialverantwortlichen, umweltverträglichen und damit zukunftsfähigen Tourismus einsetzen.
Der TOURA D´OR wird alle zwei Jahre ausgeschrieben (aktueller Termin: 2016) - Bewerbungsschluss 30. September. Die Preisverleihung erfolgt im März im Rahmen der ITB Berlin.
Mehr Infos auf der TOURA D'OR Website www.tourador-contest.org





Forschung, Beratung, Schriftenreihe für Tourismus und Entwicklung
Der Studienkreis für Tourismus und Entwicklung führt in unregelmäßigen Abständen eigene Forschungsprojekte und Studien durch, aber auch Auftragsforschung und Beratung.
Mehr Infos unter Forschung und Publikationen/Schriftenreihe








ZwischenRufe – Ungefragt nachgefragt auf der ITB Berlin
Mit der 1999 vom Studienkreis für Tourismus und Entwicklung begonnenen Gesprächsreihe werden jährlich auf der Internationalen Tourismus-Börse (ITB) Themen aufgegriffen, die im Fluss der Dinge, im Alltag und in der Messe-Hektik zu kurz kommen.
Mehr Infos zu Veranstaltungen




Ammerlander Gespräche
Seit 1994 wird einmal im Jahr mit einem wechselnden Teilnehmerkreis aus touristischen Entscheidungsträgern (Leitungsebene) und Medienvertretern in einem kleinen vertrauensvollen Rahmen ein offener Dialog geführt über aktuelle und brisante Themen touristischer Entwicklung.
Mehr Infos zu Veranstaltungen