Tourism Research / Forschung

Der Studienkreis für Tourismus und Entwicklung e.V. führt quantitative und qualitative Eigen- und Auftragsforschung durch – schwerpunktmäßig zur Thematik „Tourismus in Entwicklungs- und Schwellenländer“. Im Fokus stehen dabei die Bedingungen, Erscheinungsformen und Wirkungen touristischer Entwicklung und Reisetätigkeit. Ferner wird aufgezeigt, welche Chancen und Risiken sich für eine nachhaltige Tourismusentwicklung ergeben.
Der Studienkreis führt quantitative Analysen des deutschen Quellmarkts für Urlaubsreisen durch und bearbeitet dabei ein breites Themenspektrum: Welche Wirkung hat der Tourismus auf die Länder des Globalen Südens? Welches Image besitzen bestimmte Reiseländer bzw. Reiseformen? Wie offen sind deutsche UrlauberInnen für tourismusbezogene Spezialthemen? Für unsere Forschungsarbeiten beteiligen wir uns regelmäßig (überwiegend mit Studienkreis-Exklusivfragen) an der jährlichen bevölkerungsrepräsentativen Reiseanalyse (ca. 8.000 face-to-face Interviews) der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen e.V. (F.U.R), die der Studienkreis 1994 mitgegründet hat. Zu unserem Forschungs- und Beratungsangebot gehören darüber hinaus qualitative Untersuchungen im Rahmen von teilnehmenden Beobachtungen, Experten- oder Mitarbeiterbefragungen oder Durchführbarkeitsstudien.

Eigene Forschungsprojekte (z.T. in Kooperation mit Partnerorganisationen)

  • Tourismus in Entwicklungs- und Schwellenländer (quantitative und qualitative Entwicklungsaspekte)
  • Einschätzung der Wirkungen des Urlaubstourismus in Entwicklungs- und Schwellenländern (bevölkerungsrepräsentative Untersuchung)
  • Ansprechbarkeit der deutschen Urlauber auf das Kennenlernen von Land und Leuten und interkulturelles Lernen im Urlaub (bevölkerungsrepräsentativ)
  • Ansprechbarkeit der deutschen Urlauber auf Natur- und Umweltaspekte in Zusammenhang mit Urlaubsreisen (bevölkerungsrepräsentativ)
  • Ansprechbarkeit der deutschen Urlauber auf Menschenrechtsverletzungen in Reisezielländern (bevölkerungsrepräsentativ)
  • Erfahrungen und Erwartungen der deutschen Urlauber in Bezug auf Reiseleitung/Urlaubsbetreuung in Entwicklungs- und Schwellenländern (bevölkerungsrepräsentativ)
  • Meinungen und Einschätzungen deutscher Reiseveranstalter zum Tourismus in Entwicklungs- und Schwellenländern (Befragung der Leitungsebene)
  • Einschätzung der Entwicklung von Fernreisen (Delphi-Experten-Befragung in A, CH, D)

Auftragsforschung / Beratung (die Durchführung erfolgt unter der Voraussetzung, dass die zu untersuchenden Fragen auch im Interessenbereich des Studienkreises liegen)

  • Analysen des deutschen Quellmarkts für Urlaubsreisen in Bezug auf Nachfrage/ Interessenten­potenziale für Reisedestinationen und Urlaubsformen (bevölkerungsrepräsentativ)
  • Untersuchung von Faktoren, die für oder gegen Urlaubsreisen in eine bestimmte Destination sprechen (bevölkerungsrepräsentativ)
  • Teilnehmende Beobachtungen zur Analyse von Urlaubssituationen, Urlaubsformen /Urlaubsarten
  • Mitarbeiterbefragungen zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen und der Qualität touristischer Dienstleistungen
  • Durchführbarkeitsstudien für Projekte nachhaltiger Tourismusentwicklung