Tourismus in Entwicklungs- und Schwellenländer

Eine Untersuchung über Dimensionen, Strukturen, Wirkungen und Qualifizierungsansätze im Entwicklungsländer-Tourismus – unter besonderer Berücksichtigung des deutschen Urlaubsreisemarktes
 

Peter Aderhold
Astrid Kösterke
Dietlind von Laßberg
Birgit Steck
Armin Vielhaber

Preis: EUR 34,- (inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten)
303 Seiten

zur Bestellung        zur Presse-Information

Die vorliegende Publikation ist eine Fortschreibung der im Jahr 2006 erschienenen Studie "Tourismus in Entwicklungsländer", die - ebenso wie ihre Vorläufer - in der Fachöffentlichkeit von Politik, Tourismuswirtschaft, Medien, entwicklungspolitischer Informations- und Bildungsarbeit und Hochschulen auf breites Interesses stieß.

Der Tourismus in Entwicklungs- und Schwellenländern hat weiter zugenommen. Die mit ihm verbundenen Wirkungen und Herausforderungen sind nach wie vor aktuell. Chancen und Risiken, Vor- und Nachteile für die Beteiligten sind transparenter geworden. So erfolgt etwa durch den Tourismus nicht automatisch ein sinnvoller Beitrag zur Lösung vorhandener Entwicklungsprobleme. Und die Urlaubssituation ermöglicht den Reisenden nicht per se Erfahrungen und Einsichten, die geeignet sind, differenzierte Meinungen über das "Fremde" zu entwickeln, Klischees oder gar Vorurteile gegenüber anderen Kulturen abzubauen - und zu einem (Welt-)verständnis zu gelangen, welches stärker durch persönliche Nähe und Begegnung geprägt ist, als durch oberflächliche Wahrnehmung.

Urlauberinnen und Urlauber, die Entwicklungs- und Schwellenländer bereisen, sind nach wie vor eine gefragte Zielgruppe für die Wirtschaft in den Entsende- und Empfängerländern des Tourismus. Außerdem üben sie aufgrund ihrer gemachten Reiseerfahrungen eine Multiplikatorfunktion in ihrem privaten und beruflichen sozialen Umfeld aus. Damit haben sie auch eine hohe Bedeutung für die entwicklungsbezogene Meinungsbildung in Deutschland und sind deshalb eine wichtige und wachsende Zielgruppe der entwicklungspolitischen Informations- und Bildungsarbeit.

Auch die vorliegende Studie wendet sich an jene, die Beiträge zu mehr Nachhaltigkeit im Entwicklungsländer-Tourismus leisten wollen bzw. können - sei es durch Aufklärung und Information, durch Veränderung des touristischen Angebots in den Quellmärkten und Zielgebieten oder durch ganz persönliches Reiseverhalten und Engagement.

Inhaltlich werden folgende Aspekte des Entwicklungs- und Schwellenländer-Tourismus berücksichtigt:

  • Quantitative und qualitative Dimensionen
  • Merkmale der Zielgruppe "Deutsche Entwicklungsländer-Reisende"
  • Einschätzungen von Reiseveranstaltern zum Entwicklungsländer-Tourismus
  • Perspektiven im deutschen Urlaubsreisemarkt
  • Praxis-Beispiele für mehr Nachhaltigkeit.

Den Leserinnen und Lesern soll zum einen ein exemplarischer Überblick verschafft werden. Für jene, die sich beruflich oder privat, wissenschaftlich oder praktisch intensiver mit Fragen des Entwicklungsländer-Tourismus beschäftigen, werden ausgewählte quantitative und qualitative Eckdaten und Informationen zur Verfügung gestellt. Unabhängig vom Stand der jeweiligen Kenntnisse soll die Studie dazu anregen, sich weiter und vertieft mit dem Tourismus in Entwicklungs- und Schwellenländern auseinander zu setzen.

Die Studie wurde unterstützt durch: Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ),
AKTOB – Mediterranean Hotel Association, DER Touristik GmbH, ERV – Europäische Reiseversicherung AG, Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen e.V., FTI Touristik GmbH, Studiosus Reisen München GmbH, TUI Deutschland GmbH, Windrose Finest Travel GmbH.


Inhaltsverzeichnis (Auszug)

Vorworte
Zusammenfassung und Anregungen

Teil I:
Dimensionen und Wirkungen des Tourismus in Entwicklungs- und Schwellenländer

  1. Dimensionen des internationalen Tourismus
  2. Wirkungen des Tourismus in Entwicklungs- und Schwellenländer

Teil II:
Der deutsche Urlaubsreisemarkt für Reisen in Entwicklungs- und Schwellenländer

  1. Analyse von Volumen und Struktur der touristischen Nachfrage in Deutschland,
    z.B.: Soziodemografische Struktur, Aspekte des Urlaubsreiseverhaltens, Merkmale der Haupturlaubsreise
  2. Meinungen, Ansprechbarkeiten und Erwartungen von Entwicklungsländer-Erfahrenen aus Deutschland,
    z.B.: Wirkungen von Tourismus, Kennenlernen von Land und Leuten und Begegnung/Ansprechbarkeitstypen, Reiseleitung/Urlaubsbetreuung, Umweltaspekte im Urlaub, All-inclusive-Reisen, Community Based Tourism
  3. Reiseveranstalter in Deutschland: Meinungen und Einschätzungen zum Tourismus in Entwicklungs- und Schwellenländer
  4. Perspektiven für den Tourismus in Entwicklungs- und Schwellenländer im deutschen Urlaubsreisemarkt

Teil III:
Beispiele aus der Praxis - Ansätze für mehr Nachhaltigkeit im Entwicklungsländer-Tourismus

23 Beiträge von Autorinnen und Autoren staatlicher Organisationen, Nicht-Regierungsorganisationen, der Tourismuswirtschaft sowie anderen Experten, Wissenschaftlern und Praktikern
z.B: BMZ, Studienkreis für Tourismus und Entwicklung e.V., GIZ, BMU, BfN, Tourism Watch/Brot für die Welt, ECPAT, NFI, DEG, KfW, ECOTRANS, KATE, AKTE, Studiosus Reisen München GmbH, TUI Deutschland GmbH, DER Touristik.

Literatur (zu Teil I und II)