Presse-Information
 


Seefeld, 31. Mai 2011
Nr. 05a/2011


Sozialverantwortlich und nachhaltig:
Studienkreis schreibt erneut den internationalen TO DO!-Wettbewerb aus

Der TO DO! – Wettbewerb Sozialverantwortlicher Tourismus wird 2011 zum 17. Mal vom Studienkreis für Tourismus und Entwicklung e.V. weltweit ausgeschrieben. Bewerben können sich Unternehmen und öffentliche oder private Einrichtungen, die bei ihren touristischen Aktivitäten die Interessen und Bedürfnisse der lokalen Bevölkerung berücksichtigen und durch Partizipation sicherstellen.

Dass solche sozialverantwortlich konzipierten und nachhaltig angelegten Projekte oder Maßnahmen auch wirtschaftlich erfolgreich sein können, belegen die bisherigen TO DO!-Preisträger eindrucksvoll. Die Palette der TO DO!-Gewinner reicht von einfachen Graswurzel-Projekten bis hin zu Luxusresorts.

Weitere Informationen zu den Preisträgern, den Kriterien, Teilnahmebedingungen und Anmeldeformularen in deutscher und englischer Sprache sind auch im Internet unter www.to-do-contest.org veröffentlicht und können ab sofort herunter geladen werden.

Anmeldeschluss für den TO DO! 2011 ist der 31. August 2011.
Bewerbungen können auch per E-Mail eingereicht werden.


______________________________________

Verantwortlich für den Text: Klaus Betz


Veranstalter des seit 1995 durchgeführten TO DO!-Wettbewerbs ist der
Studienkreis für Tourismus und Entwicklung e.V., Bahnhofstraße 8,
D-82229 Seefeld, Tel: +49-(0)8152-999010, Fax: +49-(0)8152-99901-66,
E-Mail: info@studienkreis.org Website: www.studienkreis.org – www.to-do-contest.org

Förderer des TO DO!: Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Europäische Reiseversicherung AG, Evangelischer Entwicklungsdienst e.V., ITB Berlin, Schweizerische Stiftung für Solidarität im Tourismus, Studiosus Reisen München GmbH, TUI Deutschland GmbH.

Preisgelder TO DO! : Die Schweizerische Stiftung für Solidarität im Tourismus (SST) stellt pro Preisträger ein Preisgeld in Höhe von 5.000 Schweizer Franken zur Verfügung. Die Europäische Reiseversicherung AG steuert weitere 2.100 Euro Preisgeld für die Gewinner bei.