Presse-Information
 


Ammerland, 16. Januar 2007
Nr. 01/2007
47 Zeilen à 60 Anschläge



Islam-Quiz online auf www.sympathiemagazin.de: Start auf der ITB am 7. März 2007 - Gewinne: Reisen in islamisch geprägte Länder

Im Vorfeld dazu: "Islam verstehen" im neuen Layout erschienen

"Begreifen kommt vor dem Verstehen."
(Arabisches Sprichwort)

Unter Hochdruck arbeitet derzeit das Team des Studienkreises an einem Islam-Quiz, das online gehen soll und sich an eine breite Öffentlichkeit wendet; an alle, die dieses Thema interessiert.
Das Frage-und-Antwort-Spiel wird im Rahmen einer Studienkreis-Veranstaltung zu Beginn der Internationalen Tourismusbörse (ITB) in Berlin präsentiert und anschließend auf der Website der SympathieMagazine (www.sympathiemagazin.de) freigeschaltet. Hilfreich bei der Beantwortung der Quiz-Fragen, so viel kann schon verraten werden, ist die Lektüre des SympathieMagazins "Islam verstehen".
Termin: Mittwoch, 7. März, 14.00 Uhr, auf der Kulturbühne des Palais am Funkturm. Weitere Details dazu (Preise für die Gewinner, Gesprächspartner für die Presse) folgen Anfang Februar.

Im Vorfeld dazu ist soeben im neuen Layout die dritte aktualisierte Auflage das SympathieMagazin "Islam verstehen" erschienen. Prominenter Autor ist u.a. Prinz El Hassan bin Talal von Jordanien, der in einem unmissverständlichen Plädoyer für den interreligiösen Dialog wirbt. Der Bruder des früheren Königs Hussein von Jordanien steht dafür ein, die eigene Geschichte ebenso neu zu betrachten wie auch die der anderen Religionen und Kulturen. Und, um die Frage der Fragen eindeutig klar zu stellen, schreibt er: "Für mich waren die Anschläge des 11. September die äußerste Demütigung - vor allem weil ich selbst Muslim bin und die Attentäter die Unverfrorenheit hatten, zu behaupten, sie seien Muslime und handelten im Namen des Islam."

Kulturhistorische Hintergründe dazu erläutern Aufsätze über den "Politischen Islam" (was eigentlich ist der Unterschied zwischen Muslimen und Islamisten?), das Erstarken des schiitischen Blocks und - auch da gibt es für den Ammerlander Studienkreis als Herausgeber der SympathieMagazine nichts zu tabuisieren -, das Thema "Islam und Gewalt".

"Man kann den Koran auch anders lesen" behauptet die Publizistin und Islamwissenschaftlerin Katajun Amirpur und belegt dies im neuen "Islam verstehen" am Beispiel des Reform-Islam. Mit der Rolle der Frau setzen sich jene Texte auseinander, die nach der "Freiheit hinter dem Schleier?" fragen und über die Auswirkungen von Klischees und Feindbildern nachdenken.

In die Welt der Gelehrten, der Mystiker und in das Hintergrundwissen über den Islam als Religion führen verschiedene Beiträge. Die Bedeutungen von Pilgerfahrt und Moschee werden dabei genau so erklärt, wie die Unterschiede zwischen Koran und Sunna oder das Fasten als Fest. Und nicht zu vergessen: Wie immer befindet sich in der Heftmitte ein Informations- und Serviceteil mit Zahlen, Fakten und Begriffserklärungen.

______________________________________

Verantwortlich für den Text: Klaus Betz


Das SympathieMagazin "Islam verstehen" wurde redaktionell betreut von:
Friedemann Büttner, Jürgen Rogalski, Susanne Weiß.

Das Einzelexemplar kann für Euro 3,60 per Lastschrift (www.sympathiemagazin.de) oder gegen Voreinsendung eines Verrechnungsschecks beim Studienkreis für Tourismus und Entwicklung (D-82541 Ammerland, Kapellenweg 3) bezogen werden. Ab 50 Exemplare gelten Stückpreise zwischen Euro 1,55 und 1,45 (zzgl. Versandkosten und MwSt.).

Die Herausgabe von "Islam verstehen" wurde unterstützt von:
Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit (BMZ), Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ), Brot für die Welt, EED/Tourism Watch, MISSIO - Internationales Katholisches Missionswerk, Österreichische Entwicklungszusammenarbeit im Außenministerium/respect.