Presse-Information
 


Ammerland, 08. März 2006
Nr. 02/2006
40 Zeilen à 60 Anschläge



Quattro Stazioni - vier neue SympathieMagazine zur ITB erschienen:
"Vietnam-Kambodscha-Laos verstehen" / "Marokko verstehen" / "Äthiopien verstehen" / "Umwelt verstehen"


Alle vier neuen SympathieMagazine greifen Themen und Aspekte auf, die wirklich erhellend sind. Erhellend im Sinne von Hintergrund beleuchten und Unverständliches verständlich machen. Wer weiß schon auf Anhieb, dass Vietnam nicht gegen seine "bambusumschlossenen" Dörfer regiert werden kann, sondern bestenfalls mit ihnen - in einer ausgeglichenen Balance aus Selbststeuerung, Teilautonomie und Rahmenrichtlinien, die von der Regierung in Hanoi vorgegeben werden (dürfen). Und wer bitte kann aus dem Stehgreif erklären, warum der Maghreb so heißt wie er heißt? Im neuen "Marokko verstehen" wird es wie beiläufig erklärt: "Maghrib" ist der arabische Ausdruck für: der Westen. Und möglicherweise ist es gerade dieser westliche Teil unter den orientalisch-islamischen Kulturen, der sich entwickelt und reformiert; im Zeichen einer "Monarchie der Bürger".
Den schwierigsten Weg gehen und entsprechenden Mut zeigen musste Magazinredakteur Dietmar Herz. Der Politikwissenschaftler und Vizepräsident der Universität in Erfurt zeichnet für "Äthiopen verstehen" verantwortlich und hat - zusammen mit seinem äthiopischen und deutschen Autoren-Team - nichts ausgelassen. Seien es die aktuelle, politisch sensible Situation am Horn von Afrika, seien es die kulturhistorischen Aspekte des alten Kaiserreichs oder eben auch ganz alltägliche Geschichten aus einem der ärmsten Länder dieser Erde. Dort lebt beispielsweise der zehnjährige Moses. Moses möchte Lehrer werden, da gibt es für ihn keine Zweifel, aber noch lieber wäre es ihm - im Traum jedenfalls -, wenn er Fußballspieler werden könnte, beim FC Bayern versteht sich!
Weil SympathieMagazine keine klassischen "Reiseführer" sind, folgen sie anderen Gesetzmäßigkeiten. Dazu gehört es u.a. auch, Magazine über Länder herauszubringen, die touristisch noch nicht so bedeutend sind (über die wir auch deshalb sehr wenig wissen) oder aber: Hefte über Themen zu veröffentlichen, die auch im Tourismus eine wichtige Rolle spielen. "Umwelt verstehen" zum Beispiel. Gerade dieser Tage zeigt sich wieder, das "Umwelt" keineswegs out ist, wie manche vorschnell urteilenden Zeitgenossen glaub(t)en, sondern eher in. Warum wohl schießt die Nachfrage nach Bio-Lebensmitteln in die Höhe, warum melden umweltsensible Reiseveranstalter Umsatzsteigerungen von bis zu zwanzig Prozent? Weil wir nach wie vor nicht abstreiten können, dass unsere Lebensbedingungen von einer intakten Natur abhängig sind. Zuhause und unterwegs. ______________________________________

Verantwortlich für den Text : Klaus Betz

Redaktionell betreut wurden die SympathieMagazine von:

  • Oskar Weggel: "Vietnam-Kambodscha-Laos verstehen"
  • Frank Bliss: "Marokko verstehen"
  • Dietmar Herz: "Äthiopien verstehen"
  • Klaus Betz: "Umwelt verstehen"

Das Einzelexemplar kann für Euro 3,60 per Lastschrift (www.sympathiemagazin.de) oder gegen Voreinsendung eines Verrechnungsschecks beim Studienkreis für Tourismus und Entwicklung (D-82541 Ammerland, Kapellenweg 3) bezogen werden. Ab 50 Exemplare gelten Stückpreise zwischen Euro 1,55 und 1,45 (zzgl. Versandkosten und MwSt.).

"Vietnam-Kambodscha-Laos verstehen" und "Marokko verstehen" wurden gefördert vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), der Deutschen Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) GmbH, dem Internationalen Katholischen Missionswerk e.V. (MISSIO) und dem Evangelischen Entwicklungsdienst e.V. / Tourism Watch.
"Äthiopien verstehen" wurde gefördert vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und der Deutschen Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) GmbH.

Die Aktualisierung von "Umwelt verstehen" wurde vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit und dem Umweltbundesamt gefördert.