Presse-Information
 


Ammerland, 12. März 2005
Nr. 04/2005
71 Zeilen à 60 Anschläge



TOURA D'OR-Filmwettbewerb 2004
Zukunftsfähiger Tourismus in Film- und Fernsehbeiträgen


Der Studienkreis für Tourismus und Entwicklung hat heute auf der Internationalen Tourismusbörse (ITB) in Berlin die Preisträger des TOURA D'OR 2004 ausgezeichnet. Im Rahmen des seit 1990 veranstalteten Filmwettbewerbs zur Förderung eines zukunftsfähigen Tourismus erhalten zwei Beiträge die Trophäe TOURA D'OR. Zusätzlich wird ein Film mit dem Sonderpreis "Pädagogik" der Konferenz der Lan-desfilmdienste bedacht. Zu dem alle zwei Jahre veranstalteten TOURA D'OR-Filmwettbewerb waren 48 Bewerbungen eingereicht worden.
Wie Studienkreis-Geschäftsführerin Dietlind von Laßberg berichtete, konnten Auswahljury und Jury überdurchschnittlich viele und interes-sante Einreichungen im Bereich der "Informations- und Dokumentationsfilme" sichten; auch im Bereich der "Service- und Magazinbeiträge" sei die Zahl der Einreichungen gestiegen. Allerdings können in den Kategorien "Werbefilme und Werbespots" sowie bei "sonstigen Einreichungen" auch in diesem Jahr keine Preise vergeben werden.
Zu den TOURA D'OR-Gewinnern der Kategorie "Informations- und Dokumentationsfilme" zählt der Filmbeitrag von Bettina Erhard: Strom für die Sherpas - Die Moderne am Mount Everest (Eco Himal, bce Film, 29 Minuten, deutsch, 2004). Die aus Österreich stammende Dokumentation wurde ausgezeichnet, weil sie auf eine bemerkenswerte Art und Weise die traditionell bestimmten Lebensweisen der nepalischen Bevölkerungsgruppe der Sherpas aufzeigt, zugleich aber deren Verwobenheit mit und deren Abhängigkeit vom Tourismus in der Mount Everest-Region beschreibt. Ausgehend von einem Strom erzeugenden Kleinkraftwerk wird belegt, wie sich der Alltag der Sherpas verändert hat. Soziale, ökonomische und ökologische Konsequenzen des Tourismus im Himalaya werden authentisch und sensibel dokumentiert.
In der Kategorie der "Magazin- und Servicebeiträge" geht ein TOURA D'OR an Julia Kipp für ihren Beitrag über eine organisierte Tour in die Sahara. Titel: Mit den Tuareg durch Marokko (Hessischer Rundfunk, Redaktion service:reisen, 28 Minuten, deutsch, 2004). Im Mittelpunkt der Berichterstattung steht das Tourismusprojekt der "Societé Renard Blue Tuareg", das zweiwöchige Wüstentouren in Marokko anbietet (und bereits mit dem TO DO! 2002 ausgezeichnet wurde). Es werden unterschiedliche Filmsequenzen eingespielt über eine Kamelexpedition, bei der die Reisenden durch einheimische Begleiter mit den Lebensbedingungen der Wüste vertraut gemacht werden. So lernt die Urlaubergruppe den Alltag der Nomaden kennen. Beim Besuch einer im Aufbau befindlichen Schule mitten in der Wüste wird deutlich, wofür die durch den Tourismus erzielten Erlöse Verwendung finden. Mit den Tuareg durch Marokko erfüllt die Wettbewerbskriterien in hohem Maße, da ein erfolgreiches Beispiel von sozialverantwortlichem und umweltgerechtem Tourismus dokumentiert wird.
Den "Sonderpreis Pädagogik der Konferenz der Landesfilmdienste" erhielt der Vanessa Nöcker-Beitrag: Die Malediven - Luxusinsel Banyan Tree (Norddeutscher Rundfunk, Red. Kultur, 43 Minuten, deutsch, 2003). Die Dokumentation entspricht jenen Kriterien des TOURA D'OR in besonderem Maße, die zum Blick hinter die touristischen Kulissen auffordern, die sich auch kritisch-konstruktiv mit negativen Aspekten und Wirkungen von Tourismus auseinandersetzen und interessante neue pädagogische Ansätze verfolgen. Deshalb erfolgte eine Auszeichnung.
Die Tsunami-Katastrophe im vergangenen Dezember hat für Schlagzeilen auch im Umfeld des Atolls der Malediven gesorgt, die ansonsten als touristisches Paradies beschrieben werden. Wie ein solches Paradies gemacht wird, zeigt der Film über Banyan Tree. Der dortige Luxus ist importiert, die Logistik und Infrastruktur höchst kompliziert. Das Bemerkenswerte an dem Beitrag ist der exemplarische Blick hinter die touristischen Kulissen in die Logistik eines Luxushotels, in den Arbeitsalltag der Angestellten und in deren privaten Alltag.
Tamina Kallert vom Westdeutschen Rundfunk betonte in ihrer Laudatio: "Die drei prämierten Filme beschreiben auf eine außergewöhnliche Art und Weise die Bandbreite von nachhaltigem und verantwortlichem Tourismus: Positive Effekte des Fremdenverkehrs am Himalaya, nachvollziehbare Erlebnisse in der Sahara und der kritische Einblick in die Arbeitswelt von Hotelpersonal belegen, was filmisch machbar ist. Die Filme fordern zum bewussteren und aufmerksamen Reisen auf - denn das ist die Voraussetzung für einen zukunftsfähigen Tourismus."

Die ausführlichen Preisbegründungen sind abrufbar unter: http://www.studienkreis.org

Der TOURA D'OR wird im Frühjahr 2006 erneut ausgeschrieben und veranstaltet vom:

Studienkreis für Tourismus und Entwicklung e.V., Ammerland

in Zusammenarbeit mit:
Ausländerbeauftragte des Landes Brandenburg
Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung
Evangelischer Entwicklungsdienst e.V. (EED) - Tourism Watch
Gemeinnütziges Bildungswerk Nord-Süd-Netz des Deutschen Gewerkschaftsbundes e.V.
Katholisches Auslandssekretariat der Deutschen Bischofskonferenz
Konferenz der Landesfilmdienste e.V.
Messe Berlin GmbH
ÖsterreichischeEntwicklungszusammenarbeit im Außenministerium/respect

______________________________________

Verantwortlich für den Text : Klaus Betz