Presse-Information
 


Ammerland, 08. März 2003
Nr. 03/2003
68 Zeilen à 70 Anschläge



TOURA D'OR-Filmwettbewerb 2002
Zukunftsfähiger Tourismus in Film- und Fernsehbeiträgen


Nach dem vor zwei Jahren erfolgten Ortswechsel von der Kölner Photokina zur Internationalen Tourismusbörse in Berlin, hat der Studienkreis für Tourismus und Entwicklung heute auf der ITB die Preisträger des TOURA D'OR 2002 ausgezeichnet. Im Rahmen des seit 1990 veranstalteten Filmwettbewerbs zur Förderung eines zukunftsfähigen Tourismus erhalten zwei Beiträge die Trophäe TOURA D'OR. Zusätzlich wird ein Film mit dem Sonderpreis "Pädagogik" der Konferenz der Landesfilmdienste bedacht; ein weiterer Film erhält eine "Lobende Erwähnung". Zum alle zwei Jahre veranstalteten TOURA D'OR-Filmwettbewerb waren 41 Bewerbungen eingereicht worden.

Gemäß den Wettbewerbskriterien sollen die Filmbeiträge den Reisenden Mut machen für den Blick hinter die touristischen Kulissen; sie sollen zum besseren Verständnis der Alltagsrealität in den Gastländern beitragen und zur Begegnung mit der dort lebenden Bevölkerung auf der Basis gegenseitigen Respekts. Gefragt sind ferner Beiträge, die sich kritisch-konstruktiv mit negativen Aspekten und Wirkungen von Tourismus auseinander setzen oder durch positive Beispiele zeigen, wie ein sozialverantwortlicher, umweltverträglicherer und damit auch zukunftsfähiger Tourismus gestaltet sein könnte.

"Überdurchschnittlich viele und interessante Einreichungen konnte die Jury im Bereich der ‚Informations- und Dokumentationsfilme' sichten", so Studienkreis-Geschäftsführerin Dr. Dietlind von Laßberg, "deshalb werden in dieser Kategorie ausnahmsweise zwei TOURA D'OR-Trophäen vergeben." In den Kategorien "Werbefilme und Werbespots" sowie "Magazin- und Servicebeiträge" konnten keine Preise vergeben werden. Der Studienkreis möchte die Filmschaffenden ausdrücklich ermuntern, die Herausforderung des Wettbewerbs für Zukunftsfähigen Tourismus anzunehmen und auch in diesen Kategorien neue Sicht- und Herangehensweisen stärker zu berücksichtigen.

In der Kategorie "Informations- und Dokumentationsfilme" zählt zu den TOURA D'OR-Gewinnern der Fernsehbeitrag:
DISNEY-LAND BEI DEN INKA? WELTKULTURERBE MACHU PICCHU IN GEFAHR (Südwestrundfunk / Teleglobus, 30 Minuten, deutsch, 2001)
Diese Fernsehdokumentation arbeitet auf eine ausgesprochen anschauliche Art und Weise die aktuellen Gegensätze bei der Diskussion um den infrastrukturellen Ausbau des bekannten Weltkulturerbes in Peru heraus.

Ebenfalls in der Kategorie "Informations- und Dokumentationsfilme" geht eine TOURA D'OR-Auszeichnung an den Filmbeitrag:
PEOPLE LIVE THERE (Visuella Verktyg und Usambara Encounters, 22 Minuten, englisch, 2001)
Die von Urlaubsreisenden selbst realisierte Dokumentation über ihren Besuch in einem Begegnungsprojekt in der Usambara-Region in Tanzania zeigt, wie Einheimische und Touristen sich kennen lernen und etwas übereinander erfahren können. Der Film belegt, dass derartige Begegnungen nicht immer konfliktfrei verlaufen und nicht automatisch nur Harmonie vermitteln.

Den TOURA D'OR Sonderpreis "Pädagogik" der Konferenz der Landesfilmdienste erhält der Beitrag:
YOUR PLACE OR MINE? (VSO und Tourism Concern, 12 Minuten, engl., 2001)
Der innovative Informationsfilm "Your place or mine?" macht schon durch den Titel deutlich, dass es um Ortsbestimmung und Orientierung geht: Die wird in erster Linie jugendlichen Zuschauern gegeben, die zu einem respektvollen und sensiblen Reisen in fremde Länder angehalten werden.

Eine Lobende Erwähnung im Rahmen des TOURA D'OR 2002 erhält in der Kategorie "Sonstige Produktionen" der Film:
ABENTEUER NINKI NANKA - SAMBA LIVES IN AFRIKA
(AX Medienproduktion und Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, 3 x 15 Minuten, deutsch, 2000)
Der neunjährige Samba begibt sich auf die Suche nach dem Fabelwesen Ninki Nanka, von dem ihm sein Großvater erzählt hat. Die Fährtensuche führt den Jungen auf eine Reise durch Westafrika - jenseits der Klischees von Hungerbäuchen, Wellblechhütten und Stammeskriegen.

"Der bemerkenswerteste Aspekt der beim TOURA D'OR ausgezeichneten Filme ist ihre Unbestechlichkeit. Sie sind ein Spiegelbild von nicht immer ganz alltäglichen Situationen", sagte die Journalistin und Buchautorin Ulla Ackermann in ihrer Laudatio.

Der TOURA D'OR wird im zweijährigen Rhythmus veranstaltet vom:

Studienkreis für Tourismus und Entwicklung e.V , Ammerland

in Zusammenarbeit mit:
Ausländerbeauftragte des Landes Brandenburg,
Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung,
Evangelischer Entwicklungsdienst e.V. (EED) - Tourism Watch,
Gemeinnütziges Bildungswerk Nord-Süd-Netz des Deutschen Gewerkschaftsbundes e.V.,
Katholisches Auslandssekretariat der Deutschen Bischofskonferenz,
Konferenz der Landesfilmdienste e.V.,
Österreichische Entwicklungszusammenarbeit im Außenministerium/ respect.

______________________________________

Verantwortlich für den Text: Klaus Betz